fbpx
EntrepreneurshipInnovation

Wie man etwas macht, an das (k)einer glaubt

“Mut bedeutet Angst zu haben, aber es trotzdem tun.”

– Daniel Cronin

Entrepreneur oder Changemaker zu sein, ist wahrscheinlich einer der aufregendsten und erfüllendsten Jobs der Welt, aber gleichzeitig auch einer der riskantesten. Wenn man ein Startup mit einem bestehendem Unternehmen vergleicht, wird ziemlich schnell klar, mit welcher Unsicherheit ein Startup zurecht kommen muss, denn im Gegensatz zu einem Unternehmen weiß ein Startup nicht:

  • wie sein Business Plan ausschaut
  • wie es Geld verdienen soll
  • wer die genauen Kunden sind
  • wie der Markt reagiert

Natürlich kann vieles durch die Design Thinking Methode analysiert werden, aber viele der Antworten auf diese Fragen erhält man erst wenn man gegründet und losgelegt hat. Raum für Innovation heißt immer auch Raum für Risiko. Somit gleicht Entrepreneurship teilweise einem freien Fall. Ob du einen Paragleiter am Rücken befestigt hast und somit neue Höhen erreichst und eine fantastische Fahrt hast, weißt du erst, wenn du gesprungen bist. Pure living on and beyond the edge.

Daniel Cronin, Pitch Professor und Serial Entrepreneur, fasst die Grundzüge eines Entrepreneurs folgendermaßen zusammen:

“Klug genug um eine Idee zu haben und dumm genug sie umzusetzen.”

– Daniel Cronin

Was er aber keineswegs als etwas Negatives sieht. Es ist genau das, was die Welt braucht. Wenn wir immer nur erst dann etwas machen, wenn wir perfektes Wissen und vollständige Sicherheit haben, machen wir nie etwas Neues. Entrepreneure sind somit diejenigen, die die Entwicklung vorantreiben und tatsächliche Veränderungen herbeiführen. Und sie tun es, trotz des hohen Risikos und trotz aller Gefahren. Sie tun es, weil sie an ihre Ideen glauben und weil sie bereit sind sich für eine bessere Zukunft einzusetzen. 

Entrepreneur sein ist also ein äußerst ehrwürdiger Beruf. Er ist riskant, er ist mühsam, er ist ein Rollercoaster, aber er ist auch unendlich erfüllend. Wir von den Moonshot Pirates können nur dazu ermutigen, diesen freien Fall zu wagen. Ein paar Kratzer holt man sich zweifellos, aber auch unglaubliche Erlebnisse, Erfahrungen und Bekanntschaften. 

Es ist jedoch nicht für jeden, denn laut Daniel braucht man einige Charaktereigenschaften um durchzuhalten und seine Chancen auf Erfolg zu wahren:

  1. Motivation: Du musst eine brennende Leidenschaft für ein Problem oder deine Idee haben, sonst schaffst du es in den Tiefphasen nicht, motiviert zu bleiben. 
  2. Pioniergeist: Du musst bereit sein, neue und eigene Wege einzuschlagen. Neugierde, Kreativität und Perspektive sind da ganz wichtige Eigenschaften. 
  3. Mut: Du darfst nicht deiner Angst gehorchen, sondern deiner Leidenschaft. Risiken sind äußerst angsterregend und du musst lernen, nicht vor Angst zu erstarren. 
  4. Beharrlichkeit: Du musst dranbleiben. Entrepreneurship dauert. Von Idee zur Umsetzung bis letztendlich zum endlichen Erfolg erfordert Zeit, viele Anläufe und vielleicht sogar mehrere Unternehmensgründungen. Siehe es als Lernprozess und bleib dran!

Daniel hat noch viele Einblicke und Erfahrungen zu teilen. In seinem inspirierenden und sehr unterhaltsamen Webinar geht er genauer auf das Leben eines Entrepreneurs und Startups ein, beleuchtet Themen wie Culture of Perseverance und Mount Stupid, und teilt geniale Tipps, wie du etwas machst, an das (k)einer glaubt. Schau es dir auf jeden Fall an!

Über Daniel
Daniel ist Serial Entrepreneur, Universitätslektor, Moderator und Keynote Speaker. Er ist Gründungsmitglied von der Mobile-Agentur all about apps, einem Joint-Venture von i5invest und runtastic, Co-Founder und Vorstandsmitglied von AustrianStartups und Co-Founder und Partner der Vienna Mentoring Group, einem Mentoring-Programm für frühphasige Startups.

, , ,

More Similar Posts

Learning by Failing
Exponentielle Organisationen vs. Lineare Organisationen
Keep me posted on new articles!
Menu
A Vision for the Future From Young People Today


Find out what needs to be done in our society, so young people can thrive today!